Buchse

Erfolgsgeheimnis bei WOLF:

Forschung & Entwicklung

Forschung & Entwicklung

Um sicher zu stellen das unsere Rundtaktmaschine in allen Bereichen immer auf auf dem neuesten Stand der Technik ist, invstiert Wolf Maschinenbau AG seit Jahren in Forschung & Entwicklung.
Mit dem Schwerpunkt auf Prozesssicherheit, Energieeffizienz sowie modernes Design wird die Rundtaktmaschinen Wolf TSM 280 kontinuierlich weiterentwickelt.

Unsere Kunden profitieren von unserer Erfahrung und Kompetenz, welche wir durch unsere Forschungstätigkeit gewinnen.

Innovativ durch Forschung

Forschung und Entwicklung 2020

„Durch den Bezug von staatlichen Fördergeldern zählt Wolf Maschinenbau AG zu den forschungsaktiven Unternehmen. Das Engagement für einen starken Innovationsstandort Deutschland würdigt der Stifterverband „Bildung. Wissenschaft. Innovation“ im Auftrag des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“.

Innovative ZIM-Projekte

Die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen ist für die Entwicklung der Wolf Maschinenbau AG selbstverständlich.
Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm. In Kooperation mit der Hochschule Heilbronn wurde ein ZIM-Projekt mit dem Thema:

„Entwicklung einer Modularisierung, Regelung und eines Optimierungsverfahrens, für Rundtaktsondermaschinen mit neuartiger Modellierungssoftware (MoReRuMo)“

von Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.
Förderzeitraum 01.05.2018 bis 14.10.2020.

Das Unternehmen Wolf Maschinenbau AG hat im Rahmen des Projektes die Modularisierung der bestehenden Software und die Untersuchungen zur Energieeffizienz durchgeführt, wodurch sich für die Entwicklung der Reglerfunktionen auch Schnittstellen für die neue Software ergeben haben.

Entwicklungen bei Wolf

Mit Hilfe von “SolidWorks Simulation“ sind wir in der Lage, komplexe Berechnungen sowie Strukturanalysen durchzuführen.

Durch gezieltes untersuchen von Baugruppen und Einzelteilen der Wolf TSM 280, erreicht das Entwicklungsteam von Wolf  kontinuierlich eine Verbesserung der Lebensdauer unserer Produkte. Hierfür wird die Finite-Elemente-Methode (FEM) eingesetzt, um anhand virtueller Tests von CAD-Modellen das tatsächliche physische Verhalten eines Produkts vorherzusagen. Das Programm ermöglicht lineare, nichtlinear, statische und dynamische Analysen.

Prototypentetwicklung einer universellen Klemmvorrichtung.

Aktuell befindet sich eine neuartige Klemmvorrichtung zur werkzeugfreien Montage und Demontage von Halterungen und/oder Spanneinheiten in der Entwicklung.
Zielsetzung ist ein schnelles und einfaches Austausch von Halterungen, Greifern und Spannelementen ohne zusätzliche Werkzeuge. Hierdurch können Rüst- und Montagezeiten und somit die Standzeiten der Maschine deutlich verkürzt werden.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Schnelligkeit: Zeitersparnis gegenüber konventionellen Lösungen
  • Kostenersparnis: keine zusätzlichen Befestigungs- und Fixiermittel, – keine zusätzlichen Werkzeugkosten
  • Einfach: kurze Schulungszeiten
  • Flexibilität: erweiterte Anwendungsmöglichkeiten
Gemeinsam sind wir stark:
VDMA

Mitglied des VMDA

Wikimedia Deutschland

Fördermitglied:
Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.

zertifiziert nach:
Wir wurden ausgezeichnet:

FORSCHUNGSSIEGEL 2020/2021

TOP-INNOVATOR 2017